4. Klasse (2019/20)Schuljahr 2019/20

First Lego League Regionalwettbewerb Graz

Am Samstag den 11. Jänner 2020 war es so weit: Die Kinder der 4. Klasse und einige Eltern trafen sich gemeinsam mit Frau Direktor Schlick und Coach Helmut Hoedl um 8 Uhr in der Aula der BULME Graz Gösting. Im beeindruckend großen Schulgebäude wurden wir mit Ausweisen ausgestattet und begegneten zum ersten Mal unseren Gegnern. Diese waren allesamt mindestens zwei Köpfe größer als unsere Helden was uns gleich zu Beginn zu „Underdogs“ machte: Uns, vom Team Robokids.

 

Um 8:15 Uhr konnten wir noch eine Übungsrunde auf den echten Bewerbstischen absolvieren und die Schiedsrichter nach der genauen Regelauslegung befragen. Und prompt sind wir auf eine nicht unwichtige Tatsache gestoßen die uns vor dem Bewerb noch anständig forderte – wir mussten schnell unsere Roboter-Programmierung anpassen – in Minuten – das war Spannung bis zum Schluss. Aber wir haben’s hingekriegt.

 

Dann ging’s los: Die Kinder mussten vor einer Kommission das Roboter-Design erklären und die Programmierung. Das erledigten die mit Bravour und gaben dem interessierten ORF-Reporter nebenbei auch ganz locker ein Interview. Weiter ging’s zum Ersten von drei Durchgängen des Robot-Games – auch hier eine Top-Leistung in der ersten Runde – 200 Punkte. Viele Teams hatten hier noch Schwierigkeiten und so katapultiertes es uns gleich an 7. Stelle.

Eine weitere Jury bewertete unser vorbereitetes Forschungsprojekt: Den neuen, Jagerberger Kindergarten wie die Schüler der 4. Klasse ihn bauen würden. Von Kindern für Kinder gedacht und am Vortag noch unserem Herrn Bürgermeister präsentiert. Alle waren beeindruckt ob der vorbereiteten Modelle und der tollen Präsentation. Irgendwo dazwischen war auch noch eine Teamwork-Aufgabe ebenfalls vor einer Kommission zu bewältigen – Kartenhäuser mussten gebaut werden – naja.

Nach dem Mittagessen starteten wir in den zweiten Durchgang des Robot-Games und mussten aufgrund einiger Fehler mit nur 165 erreichten Punkten von Tannen ziehen. Erst beim dritten Durchgang gelang uns in den 2:30 Minuten wirklich alles und wir konnten mit 220 Punkten ein wirklich tolles Ergebnis einfahren.

Am Ende erreichten wir Platz 10 von insgesamt 18 angetretenen Teams – ein tolles Ranking wenn man bedenkt, dass wir die einzige Mannschaft aus einer Volksschule mit den deutlich jüngsten „Ingenieuren“ waren. Wir haben einige HTL und NMS Teams hinter uns gelassen wofür wir von vielen Besuchern und von den anderen Teams viel Bewunderung ernteten. Darüber hinaus waren wir die Sieger der Herzen – so viel war sicher.

Unser Fazit: Die Kinder hatten Spaß am Kennenlernen von Robotertechnik und der Zusammenstellung logischer Abläufe – im weiteren Sinne also am Programmieren. Wir feierten erste Erfolge und mussten Rückschläge hinnehmen. Wir mussten Projekte und Präsentationen vorbereiten und wir waren begeistert am Lego-bauen. Aber der Tag des Wettbewerbs TOPte alles: Wir sind als Team angetreten. Als ein Team, mit dem großen Ziel unser Können unter Beweis zu stellen und mit unserem Roboter möglichst viele Punkte abzuholen. Dieser Teamgeist begleitete uns an jedem Tag der Vorbereitung und ganz besonders beim Wettbewerb in Graz. Wir können stolz sein auf unser Ergebnis – und ich als Coach bin stolz auf euch und danke euch für die tolle gemeinsame Zeit die wir hier hatten. Bleibt interessiert und aufgeweckt – hinterfragt und probiert. Lernt kennen was euch gefällt und fordert und bleibt mit Begeisterung an den neuen Dingen dran die ihr (kennen)lernent.

Euer Coach, Heli.